OK Google: Die nützlichsten Sprachbefehle für Android und iOS (2023)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Siri, Cortana, Alexa und „OK Google“ – Die virtuellen Sprachassistenten erobern den Markt
  • 2 Aktivierung der Funktion „OK Google“ / „Okay Google“
  • 3 Google Sprachbefehle auf dem iPhone oder iPad nutzen
  • 4 Suchanfragen mit gesperrtem Bildschirm starten
    • 4.1 Individuell zugeschnittene Informationen
  • 5 „OK Google, welche Sprachkommandos verstehst du?“
  • 6 „OK Google“ / „Okay Google“ deaktivieren oder zurücksetzen

Siri, Cortana, Alexa und „OK Google“ – Die virtuellen Sprachassistenten erobern den Markt

Schnell und einfach Informationen abrufen. Per Smartphone ist das bereits eine Leichtigkeit. Seit einigen Jahren sieht man immer häufiger Personen, die mit ihrem Smartphone sprechen. Nichts Ungewöhnliches, doch am anderen Ende der Leitung sitzt kein realer Gesprächspartner, sondern ein virtueller Sprachassistent. Sprachsteuerungsdienste sind also in aller Munde.

Als Apple mit Siri im Oktober 2011 auf den Markt kam, landete das Unternehmen einen Volltreffer. Microsoft folgte mit Cortana, Amazon mit Alexa und auch Google brachte Mitte 2014 eine mächtige Sprachsuche hervor: „OK Google“ oder „Google Assistant“, wie er heute genannt wird. Seit der Android-Version 5.0 Lollipop besteht die Möglichkeit, die Google-Sprachsuche direkt per Stichwort „Okay Google“ zu aktivieren und erweiterte Sprachbefehle auszuführen. Mittlerweile steht die Google Assistant App auch für iOS-Geräte im Apple App-Store zum Download bereit.

Die Sprachsteuerung ist eine der wichtigsten neuzeitlichen Funktionen von Smartphones, Tablets, Smartwatches, Autos, Fernsehern und dem Smart Home an sich. Mithilfe von Sprachkommandos lassen sich die Geräte mühelos steuern. Eine SMS diktieren, WhatsApp öffnen und eine Nachricht an bestimmte Empfänger schreiben oder Kontakte aus dem persönlichen Adressbuch anrufen – all dies ist möglich.

Doch es geht noch darüber hinaus: Siri, Cortana oder der Google Assistant spielen auf Zuruf auch gewünschte Songs ab, stellen den Wecker ein, starten eine Navigation, zeigen Termine und Geburtstage an, richten eine Erinnerung ein oder leuchten unter Verwendung der Kamera-LED des Smartphones den Weg. Im Falle von Google erfolgt eine noch gezieltere Steuerung dank künstlicher Intelligenz, wenn gleich mehrere Geräte im Haushalt (beispielsweise Google Home, Smartphone, Chromecast- oder Android-TV-Fernseher) mit einem Konto verknüpft sind.

(Video) Was kann dein Google Assistant? Meine 20 Lieblings-Features!

Aktivierung der Funktion „OK Google“ / „Okay Google“

Statt eine Suchanfrage mühsam einzutippen, kann diese ganz einfach in das Mikrofon gesprochen werden. Doch wie versteht das Android- oder iOS-Smartphone das gesprochene Kommando? Wie aktiviert man die Okay Google Befehle?

Bevor es an die Beantwortung dieser Frage geht, folgt eine kurze Begriffserklärung. Da viele den Begriff Google Now als Synonym für die „OK Google“-Erkennung und die damit verbundenen Google Sprachbefehle sahen, verzichtet Google seit einiger Zeit auf das „Now“ – allmählich erfolgt der Übergang zum Assistant. Einst stand„OK Google“ für die Karten, die die Nutzer mit Informationen zu Terminen, Nachrichten, Wetter und möglichen Freizeit-Aktivitäten versorgten. Diese Karten heißen jetzt Feed-Karten. Die Google Sprachsuche bedient einen anderen Bereich, je nach Anforderung durchsucht sie Apps und das Internet, formuliert SMS oder ruft Personen aus dem Telefonbuch an.

Und so lassen sich Google Sprachbefehle auf Android-Smartphones oder Tablets mit „OK Google“, „Okay Google“ oder „Hey Google“ starten:

Auf den meisten Android-Smartphones kann der Google Assistant durch einen langen Druck auf den Home-Button gestartet werden. Dabei legt sich das Interface über die derzeit geöffnete App und schließt diese nicht. Beim öffnen des Assistenten hört dieser automatisch zu und kann auf deine Befehle reagieren.

Google Sprachbefehle auf dem iPhone oder iPad nutzen

Um auf einem iPhone oder iPad andere Sprachassistenten wie Alexa oder den Google Assistant zu nutzen, muss die jeweilige App kostenlos im App Store heruntergeladen werden. Nach dem ersten Öffnen der App muss ihr der Zugriff aus das Mikrofon erlaubt werden. Auf dem iPhone funktioniert die Sprachsuche über Google Assistant übrigens nur bei geöffneter App. Nur Apples Sprachassistentin Siri lässt sich bei aktivierter Funktion auch aus anderen Apps heraus oder bei gesperrtem Bildschirm ansprechen. Die OK Google Befehle sind auch unter iOS identisch.

Suchanfragen mit gesperrtem Bildschirm starten

Bei Android Smartphones hingegen kann der Google Assistent auch dauerhaft auf sein Aktivierungswort lauschen und aus jeder App heraus reagieren. Das funktioniert sogar, wenn das Smartphone gesperrt ist. Um diese Funktion zu nutzen, starte den Google Assistant durch drücken und halten des Home-Buttons und starte die Einrichtung über den blauen Hinweis „mehr Assistant-Funktionen aktivieren“ am unteren Bildschirmrand. Ist dieser nicht vorhanden, kannst du die Option in den Einstellungen der Google-App aktivieren. (Spracheingabe -> Voice Match -> Hey Google einschalten)

(Video) Tutorial für Anfänger: den Google Assistant einrichten | SeppelPower

Nutzer, die ihre Privatsphäre stärker schützen wollen, haben zudem die Möglichkeit, die automatische Google Sprachsteuerung zu deaktivieren. Dadurch hört das Smartphone zwar nicht permanent zu, kann allerdings auch keine Sprachbefehle mehr wahrnehmen. Problematisch ist dies dennoch nicht, denn die Google-Befehle können zusätzlich über einen Klick auf den Home-Button aktiviert werden – dabei braucht der Nutzer darüber hinaus die Aktivierungsphrase „OK Google“ nicht mehr vor jeder Sprachsuche zu verwenden. Stattdessen kann beispielsweise der Google-Sprachbefehl „Brauche ich heute einen Regenschirm?“ direkt eingegeben werden.

Individuell zugeschnittene Informationen

Wurde die Erlaubnis erteilt, dass Google permanent lauschen und auf das Signalwort warten darf, lernt„OK Google“ / „Okay Google“ mit der Zeit deine Vorlieben und Gewohnheiten – es agiert als eine Art intelligente Informations- und Steuerzentrale. Mit der Zeit blendet der Google Assistant schließlich automatisch passende Informationen auf dem Display ein: Wann das bestellte Paket ankommt, welche Filmstarts im Kino anstehen, Informationen rund um den bevorstehenden Flug inklusive Bordkarte, Gate und Abflugzeit, Restaurants oder Sehenswürdigkeiten in der Nähe stellt Google ohne Aufforderung bereit. Auch Staumeldungen auf dem Weg zur Arbeit, zum Sport oder an welchem Ort das Auto abgestellt wurde, zeigt Google an.

Damit Informationen in der Form individuell auf den Benutzer zugeschnitten werden, nutzt der Google Assistant diverse Nutzerdaten des verknüpften Google-Accounts. Um gespeicherte Themen zu verändern, öffne die Einstellungen des Google Assistant. Hier kannst du zum Beispiel dein favorisierten Transportmittels (Auto, zu Fuß, Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel) festlegen.

Spätestens wenn ein smarter Lautsprecher wie Sonos oder Google Home im Eigenheim installiert wurde, kann man das Zuhause in Form von kompatiblen Systemen (Philips Hue, Wemo, Tado, Gigaset) bequem mit dem intelligenten Begleiter steuern. Auch kleinere Geräte wie smarte Glühbirnen oder Steckdosen lassen sich mit den OK-Google-Befehlen bedienen und die Liste wächst stetig weiter.

Seit Anfang 2018 lassen sich über den Google Chromecast neben den Streaming-Diensten Netflix und YouTube sogar ProSieben und Maxdome mit dem Google Assistent steuern. Konkret kann der Nutzer eine Fernsehsendung starten – „OK Google, spiele Galileo“ – das laufende Video pausieren – „OK Google, Pause“ – oder eine bestimmte Stelle erneut ansehen – „OK Google‚ Wiederholen“.

Auch das Vor- und Zurückspulen von Filmen sowie das Einblenden von Untertiteln (sofern vorhanden) ist mit dem intelligenten Sprachassistenten möglich. Im Laufe der Zeit will das US-Unternehmen die Liste von Kooperationen erweitern, sodass künftig wohl auch andere Dienste wie Amazon Video auf Googles Sprachbefehle hören werden.

(Video) Das ist der beste Hack den ich jemals gesehen habe 😍 was sagt ihr?🤍 | Tutorialsbykati #shorts

„OK Google, welche Sprachkommandos verstehst du?“

„OK Google“ / „Okay Google“ / „Hey Google“ ist vor allem praktisch, um Routine-Aufgaben per Sprachkommando zu erledigen. Doch mit der Google Sprachsuche können weit mehr als schnöde Begriffe ergoogelt werden – nur wenigen ist klar, wie viele Kommandos das Smartphone, Tablet und Co. mit der Sprachsteuerung und -suche von Google bereits versteht. Auch komplexere Fragestellungen kann der Google Assistant beantworten.

Genau wie Cortana und Siri ist das System so ausgereift, dass es ganze Sätze erkennt. So braucht man nicht „Spielergebnis FC Bayern München“ einzutippen, sondern fragt einfach: „Wie hat der FC Bayern München gespielt?“ oder statt „Wetter 13. Januar“ stellt man die Frage „Wie warm wird es morgen?“ oder „Brauche ich morgen einen Regenschirm?“ Anhand des Standortes präsentiert der Google Assistant daraufhin die Wettervorhersage des jeweiligen Heimatortes. Auch semantische Verknüpfungen versteht die Google Suche. Auf die Frage „Wie hoch ist der Eiffelturm?“ kann direkt die Frage angeknüpft werden „Und wann wurde er gebaut?“, ohne dass Google ins Straucheln gerät.

Das sind die wichtigsten Google Sprachbefehle, die Googles Spracherkennung auch auf Deutsch versteht:

Funktion OK-Google deutschBefehl
Kommunikation
Kontakt aus dem Telefonbuch anrufen"OK Google, rufe [Name] an"
SMS erstellen und versenden"OK Google, verschicke SMS an [Name]"
E-Mail erstellen und senden"OK Google, verschicke E-Mail an [Name]"
"OK Google, schreibe eine E-Mail an [Name]"
Mailbox "OK Google, höre Mailbox ab"
Wecker, Kalender, Erinnerung
Wecker stellen"Ok Google, stelle Wecker auf [Uhrzeit]"
oder
"Ok Google, stelle den Alarm in [Zahl] Minuten/Stunden"
oder
"OK Google, weck' mich um [Uhrzeit] Uhr"
Radiowecker stellen"OK Google, stelle Wecker auf [Uhrzeit] Uhr mit [Name des Radiosenders]"
Eine Erinnerung einrichten"Ok Google, erinner mich um [Uhrzeit] an ..."
oder
"Ok Google, erinnere mich zu Hause an ..."
oder
"OK Google, erinnere mich morgen früh an ..."
Einen Termin im Kalender erstellen"Ok Google, erstelle einen Termin um [Uhrzeit]: ..."
oder
"OK Google, erstelle einen Termin für [Tag] mit dem Titel [Bezeichnung]"
Einen Timer / Countdown erstellen"OK Google, starte einen Timer auf [Zeit]"
oder
"OK Google, stelle einen Timer für [Bezeichnung] auf [Zahl] Minuten"
Funktionen nutzen / Apps starten und bedienen
Die Video-App öffnen"OK Google, nimm ein Video auf"
Eine App nach Wahl öffnen
"OK Google, öffne [Name der App]"
Die Bildschirmhelligkeit erhöhen "OK Google, erhöhe die Bildschirmhelligkeit"
Die Lautstärke verringern oder erhöhen"OK Google, reduziere/erhöhe die Lautstärke"
Die Kamera-LED aktivieren"OK Google, mach die Taschenlampe an/aus"
oder
"OK Google, lumos"
Eine persönliche Notiz erstellen"OK Google, Notiz [...]"
oder
"OK Google, erstelle eine Notiz: [...]"
Die Kamera-App öffnen und Fotos oder Videos aufnehmen"OK Google, mache ein Foto"
oder
"OK Google, Foto aufnehmen"
Musik abspielen"OK Google, spiele [Name der Band oder des Songs]"
Interaktion in Apps"OK Google, schreibe eine Nachricht in WhatsApp an [Name]"
Navigation und Reisen
Route nach Hause finden"OK Google, ich will nach Hause"
Schnellste Route mit dem Fahrrad finden"OK Google, wie lange brauche ich mit dem Fahrrad nach [Ort]?"
Navigation zu einem bestimmten Ort starten"OK Google, navigiere mich zu [Ort]"
oder
"OK Google, fahre zu [Ort]"
Entfernung zu einem Ort abrufen "OK Google, wie weit ist [Ort] entfernt?"
Route abrufen"OK Google, zeige mir den Weg zu [Ort]"
Orte in der Nähe finden"OK Google, finde [Ort] in der Nähe"
In der Nähe des eigenen Standorts ein bestimmtes Geschäft suchen"OK Google, wo ist der nächste [...]?"
Aktuelles Wetter an einem bestimmten Ort"OK Google, wie ist das Wetter in [Ort]?"
Bestimmte Orte in Google Maps öffnen"OK Google, Karte von [Ort]"
Die aktuelle Uhrzeit in einem Land oder einer Stadt anzeigen"OK Google, wie ist die Uhrzeit in [Ort]?"
oder
"OK Google, wie spät ist es in [Ort]?"
Zeitzone, in einer Stadt anzeigen"OK Google, in welcher Zeitzone liegt [Ort]?"
oder
"OK Google, was ist die Zeitzone in [Ort]?"
Ein Wort oder einen Satz in einer andere Sprache übersetzen und vorlesen lassen"OK Google sag [...] auf [Sprache]"
Währungsumrechnung"OK Google, [Währung 1] in [Währung 2]"
Websuche per Google / Fakten abrufen
Google-Suche benutzen"OK Google, suche nach [Suchbegriff/Befehl]"
Website öffnen"OK Google, öffne [Name der Website]"
Bedeutung eines Begriffes"OK Google, was bedeutet [...]?"
Bildersuche"OK Google, zeige mir Bilder von [...]"
Videosuche"OK Google, zeige mir Videos von/mit [...]"
Wetterauskunft"OK Google, wie wird das Wetter an [...]"
Uhrzeit anzeigen"OK Google, wie viel Uhr ist es in [...]?"
Einheiten umrechnen"OK Google, wie viel sind [Einheit] in [Einheit]?"
Gleichungen lösen"Ok Google, was ist [Wert] mal [Wert]?"
Prozentrechnung"OK Google, was sind [...] Prozent von [...]?"
Position eines Sportvereins in der Liga-Tabelle"OK Google, wie macht sich [Vereinsname]?"
Ergebnis des letzten Spiels eines Sportvereins anzeigen"OK Google, [Vereinsname]"
Uhrzeit und Datum des nächsten Spiels einer Sportmannschaft anzeigen"OK Google, wann ist das nächste Spiel von [Vereinsname]?"
Anzeigen bei welchem Sportverein ein Spieler spielt"OK Google, bei welchem Verein spielt [...]?"
Informiert über die Regenwahrscheinlichkeit am nächsten Tag"Ok Google, brauche ich morgen einen Regenschirm?"
oder
"OK Google, wird es heute regnen?"
Einwohnerzahl einer Stadt ermitteln"OK Google, wie viele Einwohner hat [...]?"
Lieferstatus eines Pakets von Gmail-Auftragsbestätigung verfolgen"OK Google, wo ist mein Paket?"
Sehenswürdigkeiten finden"OK Google, finde Sehenswürdigkeiten in [...]"
Fragen zu Sehenswürdigkeiten oder berühmten Personen"OK Google, wie alt ist [Name]?"
oder
"OK Google, wo wurde [Name] geboren?"
oder
"OK Google, wer hat [...] gegründet?"
Sportereignisse anzeigen"OK Google, wie hat [Mannschaft] gegen [Mannschaft] gespielt?"
Kinofilme in den Kinos einer Stadt in der Nähe anzeigen"OK Google, was kommt im Kino?"
oder
"OK Google, Kinofilme in [...]"
Regisseur eines Filmes anzeigen"OK Google, Regisseur von [Filmname]"
Liste der Darsteller eines Filmes anzeigen"OK Google, wie ist die Besetzung von [Filmname]?"
Den Autor eines Buches anzeigen"OK Google, wer ist der Autor von [Buch]?"
Derzeitiger Aktienkurs eines Unternehmens anzeigen"OK Google, wie steht die Aktie von [Unternehmen]?"
Die Gründer eines Unternehmens anzeigen"OK Google, wer sind die Gründer von [Unternehmen]?"
Das Gründungsdatum eines Unternehmens anzeigen "OK Google, wann wurde [Unternehmen] gegründet?"
Die Kalorienanzahl eines Lebensmittels anzeigen"OK Google, wie viele Kalorien hat [Lebensmittel]?"

Die Qualität der Suchergebnisse wird ständig verbessert und die Liste der Google-Sprachkommandos kontinuierlich erweitert. Sämtliche Google-Assistant-Befehle sind in Kategorien auf der Seiteok-google.iofestgehalten – allerdings sind die OK Google Befehle nur auf Englisch gelistet und lassen sich nicht in allen Fällen 1:1 ins Deutsche übersetzen. Eine abgespeckte Version auf Deutsch findest du auf derGoogle-Support-Seite.

„OK Google“ / „Okay Google“ deaktivieren oder zurücksetzen

Immer über interessante News, Kinofilme, neue Mails und vieles mehr informiert sein: So praktisch die Google Sprachbefehle auch sind, nicht jeder mag den intelligenten Alltagsbegleiter. Es ist kein Geheimnis, dass Google riesige Mengen an Nutzer-Daten verarbeitet. Mit der Funktion und dem Einverständnis die „Audio History“ zu speichern, verfügt Google über wertvolle Informationen – damit erfährt das Unternehmen mehr und mehr über die Vorlieben sowie Abneigungen einzelner Personen – der Gläserne Mensch wird Realität.

(Video) Mit dem Google Assistant machst Du das Smartphone zu Deinem Privat-Sekretär!

Das ist nur ein Grund, das Feature„OK Google“ / „Okay Google“ abschalten zu wollen. Natürlich kann es verschiedene Gründe dafür geben. So einfach ist die Spracherkennung zum Schweigen bringen: Einstellungen der Google-App -> Spracheingabe -> Voice Match -> Hey Google deaktivieren.

Die über dich gespeicherten Daten und Sprachaufzeichnungen können in den Einstellungen der Google App ebenfalls komplett gelöscht werden.

OK Google: Die nützlichsten Sprachbefehle für Android und iOS (1)

OK Google: Die nützlichsten Sprachbefehle für Android und iOS (2) OK Google: Die nützlichsten Sprachbefehle für Android und iOS (3) Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

(Video) Ok Google einrichten leicht gemacht + Hacks mit dem Sprachassistenten!

FAQs

Wie heißt die Siri von Android? ›

Samsung Bixby ist ein digitaler Assistent ähnlich Amazons Alexa und Apples Siri.

Welche Sprachbefehle gibt es? ›

Sprachbefehle zu Smartphone-Steuerung
  • „Hey Google, öffne App XY. “
  • „OK Google, mach das Display heller / dunkler. “
  • „Hey Google, aktiviere den Flugmodus. “
  • „Hey Google, öffne die Kamera. “
  • „OK Google, mach ein Foto. “
  • „OK Google, mach ein Video. “
  • „Hey Google, schalte die Taschenlampe ein / aus. “
7 Apr 2021

Wie heisst die Sprachsteuerung bei Android? ›

Google Assistant aktivieren

Tippen Sie auf Aktivieren. Sagen Sie zu Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet „Hey Google, öffne die Assistant-Einstellungen“. Oder rufen Sie die Assistant-Einstellungen auf. öffnen und „Assistant-Einstellungen“ sagen.

Was ist Bixby kostenlos? ›

Ist Bixby kostenpflichtig? Bixby ist den Samsung-eigenen Geräten vorbehalten und wird auf diesen in der Regel kostenfrei zur Verfügung gestellt. Auf einigen älteren Geräten oder Geräten in einer günstigen Variante steht Bixby nicht vollends zur Verfügung. Auf diesen kommt "Bixby Home" zum Einsatz.

Wer ist die deutsche Siri? ›

Heike Hagen war die deutsche Stimme von Apples Sprachsoftware Siri, sie hat zudem über 60.000 Minuten TV-Material vertont. Außerdem spricht sie Hörbücher, Synchronrollen in US-Serien und Kinofilmen und Werbung oder auch die Straßennamen in Navigationssystemen.

Was ist die beste Sprachsteuerung? ›

Dafür gibt es Alexa als App nicht nur für Amazon-Geräte, sondern auch für Android und auch als iOS-Version. Alexa ist ein vielseitiger Sprachassistent, der sich durch die Skills von der Konkurrenz abhebt. Das sich Alexa so erfolgreich durchgesetzt hat, liegt nicht zuletzt an der guten Funktionalität.

Welcher Sprachassistent wird am meisten genutzt? ›

Federführend in dieser Technologie sind die Tech-Riesen Google, Apple und Amazon. Eine Prognose zeigt, dass die Anzahl der weltweit verwendeten Sprachassistenten im Jahr 2024 bei bis zu 8,4 Milliarden liegen wird. Unter Befragten gilt der Smart Speaker “Amazon Echo” mit Sprachassistent Alexa am beliebtesten.

Welchen Sprachassistenten nutzen Sie am häufigsten? ›

Am häufigsten wird der Google Assistant genutzt, gefolgt von Apples Siri und Microsofts Cortana. Amazons Alexa landet auf Platz 4 der am häufigsten genutzten Sprachassistenten, auf Platz 5 folgt Google Now.

Wie heißt das Siri von Google? ›

Der Google Assistant steuert über Google Home das Smart Home

Wie bei den anderen Sprachsteuerungen auch, funktioniert der Google Assistant über eine Sprachsoftware, die in unterschiedliche Google Geräte integriert wurde.

Warum ist Siri besser als der Google Assistent? ›

Wer versteht Nutzer am besten? Laut einem aktuellen Test von Smart Speakern von COMPUTER BILD (Stand: Januar 2022) liegt Googles Assistant beim Sprachverständnis knapp vor Siri. Beide Assistenten würden beispielsweise gut erkennen, dass Folgefragen sich auf die erste Frage beziehen.

Was ist der Unterschied zwischen Google Assistent und Siri? ›

Der Hauptunterschied zwischen Siri und Google Assistant und Alexa besteht darin, dass Siri nur auf Apple-Geräten verfügbar ist. Sie finden Siri auf iPhones , iPads, Apple Watch , AirPods, MacBooks, iMacs, dem HomePod-Lautsprecher und allen Autos, in denen Apple CarPlay integriert ist.

Hat Android auch Siri? ›

Gibt es Siri auch für Android? Leider ist Apples Sprachassistent den iPhones vorbehalten, er lässt sich also nicht auf Android-Smartphones installieren.

Ist der Google Assistant kostenlos? ›

Mit der kostenlosen App "Google Assistant" holen Sie sich den intelligenten Helfer auf Ihr Smartphone.

Ist die Siri App kostenlos? ›

Jeannie: Siri für Android - Android App wurde zuletzt am 25.07.2013 aktualisiert und steht Ihnen hier in der Version 1.3.2 zum Download zur Verfügung. Die CHIP Redaktion sagt: Die kostenlose App Jeannie für Android bringt Ihnen ein Konkurrenzprodukt zu Siri auf Ihr Smartphone.

Was ist besser Bixby oder Google? ›

Alles in Allem finde ich, dass Google Assistant derzeit einfach besser zu bedienen ist und flüssiger funktioniert. An Bixby muss noch viel gearbeitet werden. Google Assistent ist kompetenter in Sachen Apps öffnen und ausführen. bixby ist quasi nicht nutzbar.

Wie sinnvoll ist Bixby? ›

Bixby ist ein smarter Assistent, der dir in vielen Alltagssituationen helfen kann. Bixby lernt deine Vorlieben im Laufe der Zeit und unterstützt dich dabei, Dinge schneller zu erledigen oder dich in manchen Situationen schnell zurechtzufinden.

Was bedeutet Bixby auf Deutsch? ›

Bixby ist Samsungs Sprachassistent, ähnlich wie der „Google Assistant“ von Google, „Alexa“ von Amazon oder „Siri“ von Apple. Es gibt ihn auf Samsung-Smartphones ab Android 9.0 Pie und seit dem Samsung Galaxy S8. Um den Assistenten zu starten, könnt ihr einfach „Hi Bixby“ sagen oder den speziellen Bixby-Button drücken.

Wie mache ich Siri böse? ›

Der Trick ist, dass wir Siri einfach einen falschen Namen des vermeindlichen iPhone-Besitzers unterjubeln. Ein neuer Kontakt im Telefonbuch ist in sekundenschnelle angelegt, und wer im Vornamen-Feld "Du Penner" oder eine andere Freundlichkeit seiner Wahl einträgt, hat die meiste Arbeit schon erledigt.

Wie heißt die Frau die Alexa spricht? ›

Esra kann genauso sprechen wie die Sprachassistenten Siri und Alexa. Esra aus Stühlingen ist begeistert von Stimmen. Obwohl sie hauptberuflich als Erzieherin arbeitet, möchte sie gerne als Sprecherin erfolgreich sein. Auf TikTok ist ihr das schon gelungen.

Was hört Siri alles mit? ›

Apple hat bestätigt, dass auch Gespräche mit Siri, oder einfach nur aufgezeichnete Sound Bites, geprüft werden. Manches davon sollte gar nicht an Siri gehen. Google hört zu, Amazon hört zu und bei Apple ist es nicht anders.

Was ist besser als Alexa? ›

Bei Wissensfragen schneidet in Tests Google Home beziehungsweise Nest besser ab als Alexa: Während Alexa zur Beantwortung auf die Suche von Bing zurückgreift, profitiert Google von den unternehmenseigenen Suchalgorithmen.

Was ist besser Siri oder Alexa? ›

Ein Test von loupventures.com zeigt, dass Amazons Alexa zwar aufgeholt hat, aber dennoch nur 61 Prozent der 800 Fragen richtig beantwortet. Siri erreichte einen Wert von 79 Prozent und Google schaffte es auf 86 Prozent richtig beantworteter Fragen.

Für was ist Siri gut? ›

Mit Siri kannst du per Sprachbefehl das Licht einschalten, den Thermostat regulieren und alle HomeKit-Produkte steuern, die du in deinem Haus verwendest – auch wenn du nicht zu Hause bist.

Wie alt ist Siri von Apple? ›

Siri (Software)
Siri
EntwicklerApple
Erscheinungsjahr2011
Aktuelle VersionUnbekannter Wert
BetriebssystemiOS, macOS, watchOS, tvOS, iPadOS
7 more rows

Ist Siri intelligent? ›

Apples Siri verstand im Test 99,8 Prozent aller Fragen richtig und konnte in 83,1 Prozent korrekt beantworten, Amazons Alexa hat beim Erkennen der Fragestellung eine Trefferquote von 99,9 Prozent, liefert aber nur in 79,8 Prozent aller Fälle die richtige Antwort.

Warum ist Siri nicht so gut? ›

Die zunächst eingesetzte, technische Infrastruktur war miserabel und skalierte schlecht – der Masse an Nutzern konnte das System nicht standhalten. Apples größter Fehler in jener Zeit war, den Unterbau eben nicht komplett neu zu gestalten, sondern den alten Zustand zu übernehmen und jahrelang durchzuschleifen.

Wer nutzt Alexa? ›

“ 38 Prozent der über 40-Jährigen nutzen Alexa, Siri und Co., im Jahr zuvor waren es erst 25 Prozent. Bei den unter 40-Jährigen nutzen erstmals mehr als die Hälfte (59%) digitale Sprachassistenten. 2019 waren es noch 48 Prozent.

Ist Alexa ein Sprachassistent? ›

Verwende Alexa als bevorzugten Sprachassistenten auf deinem Android-Gerät. Du musst die Alexa-App herunterladen und installieren, um Alexa als Standard-Sprachunterstützung auf deinem Mobilgerät zu verwenden.

Wer ist schlauer Alexa oder Google? ›

Zu den weiteren beworbenen Einsatzzwecken smarter Lautsprecher gehört es, allerlei Wissensfragen zu beantworten. In dieser Disziplin schneidet Google Assistant besser als Alexa ab, auch wenn Amazons Dienst in den vergangenen Monaten viel dazugelernt hat.

Wie heißt die Alexa von Apple? ›

Amazon's Alexa: Die Sprachsteuerung. Die Smart Speaker kommen mit verschiedenen Sprachsteuerungen: Apple nutzt das System Siri, das schon seit vielen Jahren von den mobilen Geräten bekannt ist. Amazon hat Assistentin Alexa extra für seinen Smart Speaker entwickelt.

Wie heisst Alexa von Google? ›

Google Assistant kommt vor allem auf Geräten mit Android-Betriebssystem zum Einsatz. Das wären Smartphones, Fernseher mit Android TV oder auch in Autos, die mit Android Auto ausgestattet sind. Aber auch in Produkten, die direkt von Google kommen, ist er integriert.

Was passiert wenn man 100% zu Siri sagt? ›

Konkret, so berichtet das Blog "MacTechNews ", sorgt der Sprachbefehl "100 Prozent" dafür, dass Siri einen Notruf auslöst. Wenn das passiert, hat man nur eine Chance: schnell reagieren.

Wer ist Siri und wer ist Alexa? ›

Die wohl bekanntesten Sprachassistenten sind Siri von Apple, Alexa von Amazon und der etwas jüngere Google Assistant. Auch Microsoft hat mit Cortana nachgezogen, bei Samsung heißt er Bixby. Sprachassistenten sind nicht mehr nur in Smartphones vorhanden, sondern mittlerweile auch an Lautsprechern oder im Auto.

Wie viel kostet Hey Siri? ›

Hey Siri Mit der kostenlosen Web-App "Hey Siri" erhalten Sie eine Übersicht über alle verfügbaren Kommandos, die Sie Siri, Apples Sprach-Assistenz auf dem iPhone und iPad erteilen können.

Wie teuer ist die Alexa? ›

Grundsätzlich ist Alexa kostenlos. Kann man ein Smartphone sein Eigen nennen, so kann man auf diesem einfach die Amazon Alexa App herunterladen, einrichten und kann dann auch schon die Dienste von Alexa in Anspruch nehmen.

Wie gut ist Siri wirklich? ›

Der Sprachassistent beantwortete 92,9 Prozent der Fragen korrekt. Siri folgt mit 83,1 Prozent und Alexa bildet mit 79,8 Prozent das Schlusslicht. Das Verstehen der Fragen haben die Dienste allerdings alle drauf: Google Assistant (100 Prozent) liegt hier aber auch knapp vor Alexa (99,9 Prozent) und Siri (99,8 Prozent).

Wie viel kostet der Google Assistant? ›

Google Home ab 29,95 € (Black Friday Deals) | Preisvergleich bei idealo.de.

Wie heisst Siri von Samsung? ›

Google Assistant ist vornehmlich auf Geräten mit Android-Betriebssystem zu finden.

Was kann man Bixby alles fragen? ›

Siri, Alexa und Co.
...
Unsere Top-5-Fragen an Bixby
  • Bixby, was machst du eigentlich den ganzen Tag?
  • Bixby, hast du ein Handy?
  • Bixby, was ist dein Lieblingsessen?
  • Bixby, woher kommst du?
  • Bixby, willst du mit mir gehen?

Wie heißt Siri bei Huawei? ›

Hey Celia, was kann der smarte Sprachassistent von HUAWEI? - HUAWEI Community.

Was ist besser als Google Assistant? ›

Mit 6,4 von 10 möglichen Punkten schneidet Alexa in unserem Test etwas besser ab als der Google Assistant (5,8). Zwar empfinden wir die Kommunikation mit Googles Sprachassistenten deutlich natürlicher als mit dem Amazon-Pendant. Dieser hat aber einen großen Vorteil - die Skills.

Wie heißt dieses Lied? ›

Google Assistant bitten, den Namen eines Liedes zu nennen

Halten Sie die Startbildschirmtaste Ihres Smartphones gedrückt oder sagen Sie „Hey Google“. Fragen Sie einfach „Welches Lied ist das? “ Spielen Sie ein Lied ab.

Was kann mein Google Assistent alles? ›

Was kann Google Assistant tun? Übersicht über Funktionen und Befehle
  • Anhören und Wiedergeben von Musik.
  • Tätigen eines Telefonanrufs.
  • Überprüfen und Senden von Kurzmitteilungen.
  • Überprüfen und Erstellen eines Zeitplans.
  • Einstellen von Wecker und Timer.
  • Suchen.
  • Überprüfen von Nachrichten und Wetter.

Was bedeutet der Name Siri? ›

Der Grund: Computerhersteller Apple hat eine sehr erfolgreiche Spracherkennungs-Software erfunden und diese ausgerechnet „Siri“ getauft. Was aber für den Namen spricht: Siri bedeutet „die schöne Siegerin“. Im Altnordischen heißt sigr „der Sieg“ und fridr „schön“.

Was sagt Siri bei 0 0? ›

Höhere Mathematik

Stellt man Siri die nicht lösbare Aufgabe „Was ist Null geteilt durch Null? “, so antwortet der Apple-Kumpan: „Stell dir vor, du hast null Kekse und verteilst die gleichmäßig auf null Freunde.

Was ist der Unterschied zwischen Hey Google und OK Google? ›

Hey Google” ist ebenfalls möglich, und wer nicht ständig „Google“ sagen möchte, der kommt auch mit „Okay Kuchen“ weiter. Statt Befehle oder Suchanfragen mühsam einzutippen sprechen Sie diese einfach ins Mikrofon. “OK Google” funktioniert mit Smartphones und Tablets sowie mit Google-Home-Geräten.

Wie aktiviere ich Siri Android? ›

Wie Sie Siri auf Ihrem Smartphone aktivieren können, ist ganz einfach: Öffnen Sie die Einstellungen des Geräts. Tippen Sie auf den Menüpunkt „Siri & Suchen“

Hat xiaomi sowas wie Siri? ›

Mittlerweile gehört es ja wohl zum guten Ton, als Hersteller seinen eigenen Sprachassistenten einzuführen. Apple hat Siri, Microsoft Cortana, Google den Assistant und Samsung Bixby: Die Rede ist von einem Sprachassistenten mit Künstlicher Intelligenz.

Welches ist der beste Sprachassistent? ›

Der Amazon Echo Plus landete auf Platz 1, er überzeugt durch einen ordentlichen Klang. Platz zwei belegt der Amazon Echo Show, welcher sich im Klang von seinem Vorgänger abhebt und schnell auf Sprachbefehle reagiert.

Wer ist schlauer Alexa Siri oder du? ›

Apples Siri verstand im Test 99,8 Prozent aller Fragen richtig und konnte in 83,1 Prozent korrekt beantworten, Amazons Alexa hat beim Erkennen der Fragestellung eine Trefferquote von 99,9 Prozent, liefert aber nur in 79,8 Prozent aller Fälle die richtige Antwort.

Was kann man mit Google Assistant alles machen? ›

Was kann Google Assistant tun? Übersicht über Funktionen und Befehle
  • Anhören und Wiedergeben von Musik.
  • Tätigen eines Telefonanrufs.
  • Überprüfen und Senden von Kurzmitteilungen.
  • Überprüfen und Erstellen eines Zeitplans.
  • Einstellen von Wecker und Timer.
  • Suchen.
  • Überprüfen von Nachrichten und Wetter.

Welches Smartphone ist für Sehbehinderte geeignet? ›

Neben den Standard-Smartphones auf der Basis von Android und iOS gibt es ein wachsendes Angebot an speziellen Smartphones vorrangig für blinde und sehbehinderte Menschen, z.B. das Claria Vox, das Blindshell, das Kapsys Smartvision oder die Corvus-Oberfläche, die auf Android-Geräten läuft.

Videos

1. Bye Siri, Hi Google - Siri durch den Google Assistant ersetzen - Siri Kurzbefehle Tutorial
(MeAppleCat)
2. 10 Google Assistant Tricks, die du kennen musst!
(Henry Hasselbach)
3. Google Home: 15 lustige Sprachbefehle und Easter Eggs – TURN ON Spezial
(TURN ON)
4. Dieses iPhone FEATURE kennt FAST keiner! (Erweiterte Sprachsteuerung) | Nils-Hendrik Welk
(Nils-Hendrik Welk)
5. Ok, Google! 👉 Praktische Tipps für deinen Alltag
(iDoc Europe)
6. Sprachsteuerung am Smartphone
(Benjamin Mahal)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Ray Christiansen

Last Updated: 02/05/2023

Views: 6136

Rating: 4.9 / 5 (49 voted)

Reviews: 88% of readers found this page helpful

Author information

Name: Ray Christiansen

Birthday: 1998-05-04

Address: Apt. 814 34339 Sauer Islands, Hirtheville, GA 02446-8771

Phone: +337636892828

Job: Lead Hospitality Designer

Hobby: Urban exploration, Tai chi, Lockpicking, Fashion, Gunsmithing, Pottery, Geocaching

Introduction: My name is Ray Christiansen, I am a fair, good, cute, gentle, vast, glamorous, excited person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.